2. Doktoranden- und PostDoc-Konferenz

Die 2. Doktoranden- und PostDoc-Konferenz der BMBF-Fördermaßnahme „Materialinnovationen für gesundes Leben: ProMatLeben – Polymere“ fand vom 02. bis 03. Februar 2021 als virtuelles Event statt. Zahlreiche junge Nachwuchswissenschaftler: innen konnten im Rahmen dieser Veranstaltung sowohl wissenschaftliche Inhalte austauschen als auch Aspekte des Personal Brandings und die damit verbundenen Chancen kennenlernen.

Den Auftakt bildete eine Präsentation von Prof. Katharina Landfester des MPIP zum immer wieder intensiv diskutierten Thema Nachhaltigkeit. In dieser wurden in Bezug auf Polymere der Stand der Dinge und zukünftige Herausforderungen sowie bereits erfolgreiche Projekte und daraus resultierende Möglichkeiten dargestellt. Ein spannender Vortrag von Dr. Felix Löffler des MPIKG zum Thema „Mit dem Nanopolymerdrucker Infektionskrankheiten erforschen“ lieferte wertvolle Informationen wie mit neuen Methoden flexible chemische Synthesen in kleinsten Mengen ablaufen können und auch biomedizinische Forschung betrieben werden kann, um beispielsweise Biomarker und Antikörper zu identifizieren und damit Hinweise für die Impfstoffentwicklung zu geben.

Ein besonderes Highlight der Veranstaltung stellte der interaktive Vortrag von Andreas Pfeifer (Die Heldenhelfer) und Stefan Ponitz (fokus e-Commerce) mit dem Titel „In 10 Schritten zur eigenen Marke“ dar. Über das Selbstverständnis zur eigenen Persönlichkeit bis hin zur Sichtbarkeit in sozialen Medien wurde das Thema Personal Branding in einer geselligen Runde erläutert. Dem wissenschaftlichen Nachwuchs wurde so aufgezeigt, mit welchen Methoden und welchen Inhalten sie sich selbst „vermarkten“ können und welche Vorteile sie durch eine gezielte Selbstdarstellung in sozialen Medien erhalten.

Des Weiteren konnten Doktoranden und PostDocs ihre Arbeiten in den einzelnen Verbundprojekten mittels Kurzvorträgen und in Form von Posterpräsentationen vorstellen. So wurden Ziele der Projekte und bereits erworbene Kenntnisse sowie nächste Herausforderungen dargestellt. Ein weiterer wichtiger Programmpunkt war die Preisverleihung „MaterialVital Preis 2020 – Best Young Investigator“. Unter den Bewerbungen haben Silvia Moreno Pinilla und Friederike Adams die unabhängige Jury eindeutig überzeugt. Während der 2. Doktoranden- und PostDoc-Konferenz nutzten die Gewinnerinnen die Möglichkeit sich und ihre geleistete Arbeit darzustellen.

Aufgrund der aktuellen Situation wurde die Konferenz auf Online umgestellt und mit Hilfe der Lounjee Plattform umgesetzt. Durch vorab aufgezeichnete Vorträge und Live geschaltete Q&A Sessions konnte die Technik optimal genutzt und wissenschaftliche Erkenntnisse in einem virtuellen Rahmen vermittelt werden. Ein überwiegend positives Feedback der Teilnehmer: innen zeigt, dass die von der Begleitmaßnahme ProMatLeben-WIN organisierte Veranstaltung ein voller Erfolg war. APV und DECHEMA freuen sich schon jetzt den wissenschaftlichen Nachwuchs bei der nächsten Doktoranden- und PostDoc-Konferenz wieder nachhaltig zu fördern und zu stärken.